Zahnimplantat

Das Zahnimplantat hat die Versorgung mit Zahnersatz revolutioniert und gilt heute aus zahnmedizinischer, funktioneller und ästhetischer Sicht als der Zahnersatz mit Zukunft. Als festsitzender und voll belastbarer Zahnersatz ersetzt ein Zahnimplantat wie keine andere Methode einen verloren gegangenen Zahn so naturnah.
Sie machen es möglich, fehlende Zähne zu ersetzen, ohne gesunde Nachbarzähne zur Herstellung einer Brücken zu verletzen (Einzelzahnimplantat). Wo früher bei fortgeschrittenem Zahnverlust eine Teilprothese die notwendige Konsequenz war, können heute Brücken auf Implantaten verankert werden. Beim zahnlosen Kiefer können wir im Idealfall auf eine herkömmliche Prothese verzichten oder zumindest für Prothesen festen und sicheren Halt garantieren.
Ein Implantat dient als künstliche Zahnwurzel zur Verankerung festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatzes.
Als wohl innovativste Form von modernem Zahnersatz haben sich Implantate seit über 40 Jahren in der Zahnheilkunde bewährt. Wie der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) treffend beschreibt, ist „kein anderer Zahnersatz […] einem natürlichen Zahn ähnlicher, bei keinem anderen Zahnersatz haben Sie ein natürlicheres Gefühl.“
Eine Implantation kann einen gleichzeitigen oder vorherigen Knochenaufbau nötig machen.
Mehr erfahren

Vorhandenen Zahnersatz stabil verankern

Eine einfache und verlässliche Lösung, einen vorhandenen Zahnersatz sicher im Mund zu verankern, bietet die Versorgung von Implantaten mit Locator-Sekundärteilen. Dazu werden im Zahnersatz Matrizengehäuse mit Retentionseinsätzen eingearbeitet, die bei nachlassender Retention schnell in der Praxis mit entsprechenden Werkzeugen ausgewechselt werden können. Die selbst-lokalisierende Konstruktion der Locator-Komponenten ermöglicht dem Patienten ein einfaches Einsetzen des Zahnersates.

Das All-on-4-Konzept

Das in der Implantologie revolutionäre Konzept ermöglicht es zahnlosen Patienten mit fortgeschrittenem Knochenschwund effizient mit festsitzenden Restaurationen versorgt zu werden. Der vorhandene Knochen wird effizientz ausgenutzt und die Notwendigkeit von langwierigen und aufwendigen Knochenaufbaumaßnahmen stark reduziert. Das Verfahren basiert auf dem weltweit bekannten von Dr. Paulo Maló entwickelten „Malo Clinic Protokoll“ zur Sofortversorgung zahnloser Patienten. Geneigt eingesetzte Implantate schonen sensible Strukturen wie Kieferhöhle und Nerven und erzielen einen stabilen Halt im Knochen der Kieferbasis. Vielfältige prothetische Möglichkeiten liefern die Voraussetzung für eine bestmögliche Funktion und Passung. Das garantiert eine hohe Stabilität mit nur vier Implantaten.

Individuelle Implantat-Versorgungen mit unserem CEREC-System

Mit dem CEREC-System sind wir in der Lage, naturgetreue implantatgetragene Kronen aus hochfester Keramik unter Berücksichtigung des Kieferkammverlaufs herzustellen. So ist sichergestellt, dass die Arbeit gut auf das Implantat aufgebracht werden kann und sich ästhetisch in das Gesamtbild einfügt.