Totalprothese

Konventionelle Totalprothese

Aus verschiedensten Gründen erleiden Menschen Zahnverluste. Nach einem häufig langen Leidensweg wünschen sich die Betroffenen bei Zahnlosigkeit den Ersatz verloren gegangener Zähne. Dieser Ersatz sollte ästhetisch ansprechend und zugleich harmonisch funktionieren.
Konventionelle Prothesen, die die Zähne sowie das nachgebildete Zahnfleisch natürlich erscheinen lassen und kompromisslos die Wiederherstellung der Kaufunktion ermöglichen, werden diesen Anforderungen am ehesten gerecht. Dazu nehmen wir in einem aufwendigen Verfahren Ihre individuellen mimischen Bewegungen auf, sodass die fertigen Prothesen in ihrem Gebiss sicher halten und sich nicht bei Bewegungen des Kiefers oder Sprechen ihren Halt verlieren.

Mit einer Totalprothese können Zahnlose wieder Zähne zeigen.

Totalprothesen auch bei fortgeschrittenem Knochenabbau

Die Erfahrung zeigt, dass zahlreiche Patienten mit einer konventionellen, schleimhautgetragenen Totalprothese im Oberkiefer gut zurechtkommen. Aber gibt es auch eine große Anzahl zahnloser Patienten, die mit einer konventionellen prothetischen Versorgung nicht zufriedenstellend zu versorgen sind. Auf Grund einer reduzierten Saugwirkung und eines nicht selten ausgeprägtem Knochenverlusts ist ein suffizienter Halt insbesondere der Unterkieferprothese zum Teil nur schwer zu erreichen. Betroffene beklagen die mangelhafte Retention der Prothese mit Einschränkungen beim Kauen und Sprechen und das daraus resultierende unsichere Gefühl.
Für einen zuverlässigen Sitz sind implantatgetragene Prothesen das Mittel der Wahl. Individuell hergestellte oder vorgefertigte Metallverbindungen (z.B. Stegkonstruktion) zwischen zwei oder mehr Implantaten oder durchmesserreduzierten Miniimplantaten sichern den zuverlässigen Sitz der Prothese, steigern die Kaufeffizienz und Lebensqualität und genießen demzufolge eine hohe Patientenzufriedenheit.